Magic Letters – D wie Düster

Für das Magic Letters Projekt von Paleica, es geht darum Begriffe fotografisch umzusetzen. Alle zwei Wochen gibt es einen neuen Begriff. Mein Beitrag kommt zu spät, viel zu spät. Doch ich denke, am Ende werdet ihr verstehen warum. Hiermit stelle ich euch D wie Düster vor:
Wenn die Migräne mich ereilt, so wie in den letzten beiden Wochen, dann lebe ich meist in einer eher düsteren Wohnung. Lichtempfindlichkeit ist bei mir, während der Migräne, keine Seltenheit, sondern eher ein Dauergast. Der Kopf ist schwer, die Konzentration schwach und anstrengende Betätigungen undenkbar, denn diese jagen den Blutdruck und damit den Schmerz in die Höhe. Und wenn die Migränezeit vorbei ist, erscheint es mir tatsächlich oft so, als hätte ich wochenlang unter meiner ganz persönlichen Gewitterwolke gelebt und ich genieße die Sonne umso mehr.

Ich habe mir die Fotomanipulation zu Nutze gemacht und meinem düsteren Selbstbildnis eine bildliche Migräne eingepflanzt. Denn oft ist es tatsächlich so wie bei einem Gewitter: der Schmerz kracht plötzlich aus ungeahnten Gehirnwindungen empor und lässt einen zusammen zucken.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>